Der perfekte Ex

Der Film an sich:6.0/10.0 ★★★★★★☆☆☆☆ 
Ideologisch interessant: 8.0/10.0 ★★★★★★★★☆☆ 
Ideologie-kritisch:3.0/10.0 ★★★☆☆☆☆☆☆☆ 

Anna Faris und Chris Evans in der erfrischenden Komödie “Der perfekte Ex” ( “What`s your number” ) von Regisseur Mark Mylod: Die Story sieht erst danach aus, als sei dies wieder einer dieser typischen Filme, die jährlich im Dutzend erscheinen: Eine junge Frau, Single mit vielen Liebschaften, sucht den Mann fürs Leben, da ihre Schwester heiratet und auch ihre Freundinnen alle bereits unter der Haube sind. Und so kommt es natürlich auch, doch Anna Faris, die mit einem außergewöhnlich komischen Talent gesegnet ist, lässt den Zuschauer eine wunderbare Performance erleben, bei der wir sie nie auslachen, sonder immer mit ihr lachen.


Doch der Film hat auch einen ideologisch fragwürdigen Kern: Anna Faris liest in einer Frauenzeitschrift eine Statistik, wonach die Durchschnittsfrau mit 10,5 Männern im Leben Sex hat und wenn es mehr als 20 sind, wird sie nie Mister Right finden und niemals glücklich werden. Diese ominöse Statistik erinnert an die zahllosen Ratgeber aus illustrierten Zeitschriften, die so etwas wie den Katechismus des postmodernen Menschen darstellen. Gerade die Aufgeklärten verfallen dem Aberglauben, zu Luthers Zeiten war das nicht anders. Mehr dazu im Video!

 

Leave A Comment