Kokowääh 2 – Polemik zum neuen Til-Schweiger-Film

Auf Til Schweiger ist Verlaß. Pünktlich zum Filmstart von Kokowääh 2 erneuert er seine Kritikerschelte. Er ist sich sicher, das deutsche Feuilleton bzw. Fööjetonn hat sich gegen Schweigers “Kunst” verschworen und erkennt deshalb nicht deren Qualität an. Dabei glaubt er, Kritikern sei ohnehin jede Form von Humor suspekt – merkwürdig ist dann aber, daß Woody Allen stets gelobt wird und jüngere amerikanische Komödien wie “Crazy, Stupid, Love” und “Freunde mit gewissen Vorzügen” oder die teilweise derben Produktionen von Judd Apatow große Anerkennung finden. Aber vielleicht wird umgekehrt ein Schuh daraus: Was, wenn sich Til Schweiger und seine Gefolgsleute gegen die Intellektuellen Deutschlands verschworen haben? Denn nichts anderes als eine Kampfansage ist dieser auf den ersten Blick harmlos erscheinende Streifen: Eine Kampfansage gegen guten Geschmack, kritisches Denken, ästhetisches Verständnis, Schauspielkunst und wertvolle Filme. Daß der talentierte Matthias Schweighöfer hier sich selbst spielt und damit endgültig seinen Abstieg in den Ruhm zelebriert, wird in der deutschen Filmgeschichte mal als ein tragisches Ereignis geschildert werden. Mehr dazu im Video!

Leave A Comment