Contagion

Mit seinem neuen Film “Contagion” liefert Steven Soderbergh dem katastrophenhungrigen Kinopublikum ein ultrarealistisches Szenario, in dem die Weltbevölkerung von einem neuartigen Virus dezimiert und die Wissenschaft einmal mehr als der Weltenretter inszeniert wird. Doch was versteckt sich hinter diesem schnöden, dokumentargleichen Film wirklich? In seiner aktuellen Analyse wirft Wolfgang M. Schmitt jun. einen kritischen Blick auf Soderberghs Loblied der Wissenschaften. In einem Interview vor ein paar Jahren versprach der Regisseur, er wolle keine Filme mehr drehen, daran hat er sich leider nicht gehalten.

Comments
One Response to “Contagion”
  1. Baumkopf Holzfaust sagt:

    Hi,

    vielleicht verstehst du jetzt, was ich meine, wenn ich dir mal die Figur der Gwyneth Paltrow analysiere:

    Wer ist sie?

    Sie ist eine Geschäftsfrau in den 40ern auf einer Geschäftsreise in Südostasien. Sie wird präsentiert als überarbeitete, kranke, verbrauchte ehemalige Schönheit.

    Was tut sie?

    Nach 20 Sekunden erfahren wir, dass sie ihren Ehemann betrogen hat.

    Wo wohnt sie?

    Sie wohnt mit ihrem arbeitslosen (!) Mann, der ihr Kind aus erster (!!) Ehe versorgt. Und wie gesagt: DIESEN Mann betrügt sie.

    Was bedeutet das ausserdem?

    Unmoralische Geschäftsfrau in China + Arbeitsloser Mann in USA = Export von Arbeitsplätzen = Sie (und Ihresgleichen) ist / sind schuld an der gesellschaftlichen Kastration ihres Mannes/der Männer.

    Dermaßen negativ dotiert nimmt sie ihr narratives Ende:

    Eine dämonengleiche Fledermaus und ein für Unzucht und Werteverfall stehendes Schwein sind die Überbringer ihres Endes – und das ihres jugendlichen alter Egos (dem jungen Mädchens, das ihr da Handy zurückgibt) sowie ihrer unzüchtigen Brut (ihres Sohnes) gleich mit.

    Einzig der Ehemann, der moralisch strahlend, gnädig dem treu -und ruchlosen Weib und ihres Bastards liebevoll annehmend, ist immun gegen das Strafgericht aus der Hölle.

    Versuch mal auf dieser Grundlage die Figur des Lawrence Fishburne neu zu bewerten. Die ist auch nicht ohne.

Leave A Comment