STAR WARS – DAS ERWACHEN DER MACHT Die Filmanalyse

Die Star-Wars-Saga ist nun endlich in der Gegenwart angekommen. Jeder Film der Reihe war ein Kind seiner Zeit: Die Episoden IV bis VI waren stark von der Ästhetik, aber auch von der Politik der 80er Jahre geprägt, die Prequel-Trilogie hingegen war trauriger Ausdruck der fröhlichen Neunziger, in der die Postmoderne auch eine Posthistorie bedeuten sollte. [...]

TOP 10 – die besten Filme des Jahres 2014

Der berühmte Hölderlin-Vers „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch“ passt gut zum Kinojahr 2014. Auch wenn meine mehr als 150 Kinobesuche überwiegend enttäuschend waren, gab es in diesem traumatischen Kinojahr dennoch einige Meisterwerke zu sehen, die den Schund und das erbärmliche Mittelmaß, oft von Kritikern und Jury-Mitgliedern noch brav gebilligt, dauerhaft überragen werden. [...]

Top 20 – die besten Filme des Jahres 2014

Auch wenn das Kinojahr 2014 eher bescheiden ausfiel, gibt es doch noch Filme, die die Kraft des Kinos beschwören und sie erneuern. Sowohl im Mainstreamfilm als auch im Autorenfilm konnte man große Momente, geistreiche Auseinandersetzungen und bildgewaltige Abenteuer erleben. Viele bislang noch relativ unbekannte Regisseure konnten überzeugen und lassen auf die Zukunft hoffen. Klare Trends [...]

Die schlechtesten Filme des Jahres 2014

Nach über 150 Kinobesuchen muß ich sagen: Ein guter Filmjahrgang war der 14er nicht. Die Blockbuster scheinen auch noch das aufgegeben zu haben, was sie bislang rechtfertigte, die kurzweilige Unterhaltung. Und auch in der Cineplex-Gegenwelt sieht es auch nicht besser aus, denn in den Programmkinos machen sich weiter die Wohlfühlfilmchen breit und verdrängen dabei die [...]

Interstellar – Kritik & Analyse

Nur noch selten kann man im Blockbusterkino ästhetisch etwas Neues erleben. Christopher Nolans Filme sind da eine Ausnahme und das erklärt auch, warum Filmenthusiasten in aller Welt seit Monaten gespannt auf „Interstellar“ gewartet haben. Der Film ist keine Enttäuschung. Voller poetischer, unglaublich schöner Bilder, die die Materialität des Kinos betonen, ohne an irgendeiner Stelle altmodisch [...]

Warum ich keine Fernsehserien mag!

Ich lehne Fernsehserien ab. Ich habe mich etlichen Serien ausgesetzt. Serien, von denen zu lesen und zu hören war, sie seien genial, große Kunst, narrative Revolutionen, hochspannend, von gesellschaftspolitischer Brisanz usf. Zugegeben: Es gab bisweilen ansprechende Szenen, witzige Dialoge, originelle Figuren, kluge Blickrichtungen. Aber all das rechtfertigt meines Erachtens den hohen Zeitaufwand, will man sämtliche [...]

Liebe & Sex im Film – Warum wird das Kino immer prüder?

Erinnern Sie sich noch, wann Sie die letzte barbusige Frau in einem Hollywoodfilm gesehen haben? Es muß in den Neunzigern gewesen sein. Und wann haben Sie zuletzt eine erotische Sexszene im Mainstreamkino gesehen? Auch das ist bestimmt eine Weile her. Während früher kaum ein Film ohne Sex auskam, scheinen wir uns auf ein neues Zeitalter [...]

FAHRENHEIT 451 – Filmanalyse zu einem Klassiker

Der neue Kultursenator von Berlin, Tim Renner, eigentlich ein DJ, mahnte allen Ernstes an, die Deutschen sollen endlich die Finger von den gedruckten Büchern lassen und stattdessen ein elektronisches Lesegerät zur Hand nehmen. Wäre man ein Verschwörungstheoretiker, könnte man meinen, der immer schon der Wowereit-Kultur hörige Renner, handle im Auftrag des Staates und seiner Geheimdienste. [...]

Oscarverleihung 2014 – Die besten Filme

Die Academy of Motion Picture Arts Sciences hat 2014 in der Kategorie “bester Film” neun Werke nominiert. Verdient haben die Nominierung lange nicht alle Filme und es ist eine Dominanz an Mittelmäßigkeit bei der diesjährigen Oscar-Verleihung auszumachen. Wenig Überraschendes, viel Gewöhnliches, sodaß eher in Kategorien wie “Bester Dokumentarfilm” (z.B. THE ACT OF KILLING) oder “Bester [...]

TWELVE YEARS A SLAVE – Filmanalyse – Das ist Blackfacing!

Mit „Twelve Years a Slave” ist Steve McQueen dort angekommen, wo viele Regisseure hinwollen: nach Hollywood. Auf dem Weg dorthin hat McQueen aber anscheinend einen Großteil seines Könnens und vor allem seines Mutes über Bord geworfen und präsentiert uns nun 130 Minuten Konsens in Form einer braven Nacherzählung einer wahren Begebenheit. Mit Neun Oscar-Nominierungen, die [...]