TWELVE YEARS A SLAVE – Filmanalyse – Das ist Blackfacing!

Mit „Twelve Years a Slave” ist Steve McQueen dort angekommen, wo viele Regisseure hinwollen: nach Hollywood. Auf dem Weg dorthin hat McQueen aber anscheinend einen Großteil seines Könnens und vor allem seines Mutes über Bord geworfen und präsentiert uns nun 130 Minuten Konsens in Form einer braven Nacherzählung einer wahren Begebenheit. Mit Neun Oscar-Nominierungen, die [...]

THE WOLF OF WALL STREET – Filmanalyse

Mit THE WOLF OF WALLSTREET hat Martin Scorsese zu alter Kraft zurückgefunden und dabei ist etwas Neues entstanden. Scorsese bricht mit vielen Kontinuitäten seines bisherigen Gesamtwerks und findet eine radikale Erzählweise, die die Struktur der Börsenspekulation übernimmt. Dabei verzichtet Scorsese auf das übliche Feindbild des bösen Börsenmaklers, der die guten einfachen Amerikaner abzocken will. Alle [...]

ALL IS LOST – Kritik & Analyse

J.C. Chandor ist ein kühner Versuch geglückt: Ein Mann ist zwei Stunden lang allein zu sehen. Ein vorbeitreibender Frachtcontainer hat seine Segelyacht demoliert. Der Mann ist von der Außenwelt abgeschlossen. Er wird kaum sprechen, er wird nicht wild grimassieren, er wird mit Bedacht und in aller Stille Haltung bewahren. Man braucht im Kinosaal ein gutes [...]

Die 5 schlechtesten Filme des Jahres

Es wäre nicht schwer gewesen, aus der Flop 5 eine Flop 50 zu machen. In kaum einem Jahr — so zumindest mein Eindruck — gab es wohl mehr schlimme Filme. Dümmliche Comic-Adaptionen, mißlungene Endzeitdramen, pseudo-existentielles Arthaus-Kino (wenn ein Kind in Gefahr ist) wo man nur hinschaute. Doch sollte man viele dieser Machwerke gar nicht erst [...]